DIE ALTE LIEBE

ODER WARUM HERR REINKE ZUM RADIO GING

Jahr um Jahr um Jahr um Jahr….hat der Jäger und Sammler Andreas Heller gejagt und gesammelt. Historische Fotos, alte Filme, alte Fernsehauftritte, einfach alles, was seine Liebe zum Medium Radio belegen konnte. Schließlich wird das Radio in diesen Tagen ja 100 Jahre alt.

Und dann suchte Andreas Heller einen, der davon erzählen könnte. Da ich seit 53 Jahren an der Geschichte des Radios aktiv mitwirken durfte, fiel seine Wahl auf mich. Er tauchte immer mal wieder in den Studios des Hessischen Rundfunks auf, um meine Aktivitäten zu dokumentieren. Langsam aber sicher stellte sich heraus, daß sich seine Betrachtungen an meinem Werdegang entlanghangeln sollten.

Und ich dachte: Der Mann ist ja wirklich fleißig. Fährt in meinen Geburtsort, an meine erste Arbeitsstelle, an die Stelle meines ersten Konzertbesuchs, er befragt jede Menge Zeitzeugen, wie lange will der denn das noch machen? Das wird ja ein Lebenswerk!

(Ehrlich gesagt: Im Laufe der Jahre wurde mir immer klarer: Andreas Heller geht es nur um’s Sammeln, Stöbern, Entdecken. Fertig wird der nie!)

Und dann, ganz plötzlich, ging ein Ruck durch ihn. Innerhalb weniger Wochen wurde aus den Millionen Einzelteilen ein fertig durchgeplantes Projekt und dann ein fertiger Film.

Subjektiv, wie ich bin, kann und will ich gar kein Urteil abgeben. Das hat die Filmbewertungsstelle bereits getan. Und dem Film das Prädikat „Besonders wertvoll“ verliehen.

Und jetzt ist es so weit: Wir können den Film zeigen. Los geht’s in meinem geliebten Kronberger Plüschkino, den Kronberger Lichtspielen, am 19. September. Viel Spaß!

Prädikat: BESONDERS WERTVOLL

Trailer